Schnelleinsatzgruppe (SEG)


Struktur:

- Einheitsführer der SEG ist der Zugführer
- Drei Fachhelfer aus jeder Einheit
- Mindestens zwei der Helfer aus jeder Gruppe sind Führungskräfte
- 3 Kraftfahrer sind ebenfalls Mitglied der SEG
- Zusätzlich 3 wechselnde Helfer zur Unterstützung und als Reserve


Alarmierung:

Alle Helfer der SEG sind mit Funkalarmempfängern ausgestattet. Diese werden über die integrierte Leitstelle Regensburg (112) im Einsatzfall, ausgelöst. Die Ausrückzeit liegt bei unter 12 Minuten. Die Helfer der SEG sind 365 Tage im Jahr, 24 Stunden täglich einsatzbereit.

Warum diese Struktur:

Durch den Aufbau der SEG können alle Einsatzoptionen des THW Neumarkt durch eine Gruppe abgedeckt werden. Hierzu greift die Schnell-Einsatzgruppe auch auf alle Fahrzeuge des Technischen Zuges zurück. Die SEG kann schnell an eine Lageänderung angepasst und Helfer der jeweiligen Gruppe hinzugezogen werden. Welche Führungskräfte die Entscheidungsgewalt in der SEG haben, hängt von der Einsatzart ab. Beispielsweise bei Beleuchtungseinsätzen, sind die Führungskräfte der Fachgruppe Beleuchtung verantwortlich. Die Verbindung zur jeweiligen Einsatzleitung zu halten, sowie die Einsatzaufträge weiterzugeben, ist Aufgabe des Einheitsführers der SEG. Er ist auch für Logistische Aufgaben sowie eventuelle Nachalarmierungen von zusätzlichen Kräften zuständig.


Wann rückt die SEG aus:

Die SEG rückt grundsätzlich dann aus, wenn der Anforderer keine bestimmte Einheit angefordert hat, bzw. der Einsatzort im Einzugsgebiet des OV Neumarkt liegt. Zusätzlich kann die SEG als schnelle Unterstützungseinheit für die Fachgruppen hinzugezogen werden oder auch eine Lageerkundung vornehmen und gleichzeitig schon Hilfe leisten.